Eine sogenannte Wissenschaftlerin, genauer die Inhaberin der Professur Technik und Diversität an der Universität Paderborn, will das große Problem bei den Feuerwehren entdeckt haben: Zu viele weiße, heterosexuelle Männer aus der Arbeiterschicht. Heißt: Zu wenige Ausländer, zu wenige Frauen und zu wenige Homosexuelle in den Reihen unserer Brandbekämpfer. Jeder normal denkende Bürger fragt sich an der Stelle bereits, aus welchem Blickwinkel es im Falle eines Notfalls, sei es ein Brand oder ein Verkehrsunfall, relevant sein sollte, wie sich die Feuerwehr genau zusammensetzt, solange die Einsatzkräfte entsprechend ausgebildet und ausgerüstet sind und der Zusammenhalt und die Kameradschaft stimmen.

Die Anzahl der Feuerwehrfrauen in Baden-Württemberg hat sich in den letzten fünf Jahren um 30 % erhöht. Rund 6.200 Frauen leisten inzwischen Dienst bei den Feuerwehren. Alles übrigens ohne Quote oder Sonderwege, sondern nur durch Leistung und Einsatzbereitschaft. Und dabei sollte es auch bleiben. Der Feuerwehrdienst steht jedem offen, der in der Lage und bereit dazu ist, diesen zu leisten. Unsere Rettungskräfte sollen Leben retten und nicht die Erwartungen weltfremder Ideologen erfüllen.

Vor dem Hintergrund, dass wir einen Investitionsstau bei Feuerwehrfahrzeugen haben, wie Innenminister Strobl auf Druck der AfD-Fraktion zugeben musste, und es auch sonst gute Möglichkeiten gäbe in Ausrüstung oder Feuerwehrgerätehäuser zu investieren, werden Steuergelder für derlei Studien verschleudert. Es ist ein Hohn, wenn sich die Regierung dann noch dafür rühmt, sich für die überwiegend ehrenamtlichen Helfer einzusetzen.

Wir als AfD-Fraktion stehen hinter unseren mehr als 110.000 Feuerwehrleuten in Baden-Württemberg und für ein Rettungswesen, das frei von ideologischen Experimenten bleibt.

Frankfurter Allgemeine Zeitung: Löschen und Lesen, https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/loeschen-und-lesen-diversitaetdefizite-bei-der-feuerwehr-15977480.html .

Jahresstatistik für die Feuerwehren in Baden-Württemberg: https://im.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-im/intern/dateien/pdf/20180715_Anlage_PM_Feuerwehrstatistik_2017.pdf .

Dr. Heiner Merz

Feuerwehrpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg